3d Metalldetektor eXp 5000 3d Metalldetektor eXp 5000
Metal Detector eXp 5000

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen, die über die Nutzung, die Funktionen und Möglichkeiten des Metalldetektors eXp 5000 entstanden. Falls Sie dennoch offene Frage zu diesem Goldsuchgerät haben, kontaktieren Sie uns bitte per email info@okm-gmbh.de oder rufen Sie uns an unter: +49 3447 891260. Das OKM Experten Team steht Ihnen zur Beantwortung aller Fragen rund um den eXp 5000 zur Verfügung. Sie können sich sicher sein, dass keine Frage unbeantwortet bleiben wird. Weiterhin können Sie auch unsere lokalen Händler kontaktieren, die Sie in Ihrer Muttersprache beraten werden.

Was ist der Unterschied zwischen einem einfachen Metalldetektor und eXp 5000?

Der Grundunterschied zwischen einem herkömmlichen Metalldetektor und dem eXp 5000 ist die integrierte Technologie. Aufgrund der einzigartig kombinierten Technologie von Radarkomponenten, Gradiometern und Metalldetektorfunktionen ist der eXp 5000 in der Lage, tiefer als normale Metalldetektoren zu arbeiten. Ein wichtiger Unterschied ist, das der eXp 5000 nicht nur ein akustisches Signal gibt, sondern den Boden und dessen Anomalien in einer 3d Grafik visuell darstellt. Somit ist es dem Goldsucher möglich, die Größe, Position und Tiefe von vergrabenen Objekten oder von Hohlräumen festzustellen. Der eXp 5000 ist nicht nur ein Metalldetektor. Er findet außerdem andere Anomalien im Boden wie Hohlräume (Tunnel, Gräber, Kammern, Bunker, Kisten usw.) und unnatürliche Bodenveränderungen wie z.B. Statuen, Mauerreste, Brunnen, Grundmauern, Fundamente oder Wasserablagerungen im Boden.

Für was kann man den eXp 5000 nutzen?

Der Detektor eXp 5000 kann für vielseitige Aufgaben verwendet werden wie zum Beispiel Schatzsuche, archäologische Untersuchungen, industrielle Aufgaben, Metallortung, Goldsuche, Gräbersuche, historische Untersuchungen, professionelle Bodenuntersuchungen und vieles mehr.

Kann der eXp 5000 zwischen Metallen unterscheiden?

Ja, es gibt verschiedene Möglichkeiten der Metallunterscheidung. Die Super Sensor kann zwischen Edelmetallen und Eisenhaltigen Metallen bis in sehr große Tiefen unterscheiden. Das DDV-System ist ein leistungsstarker Metalldetektor mit visueller Darstellung, der zwischen Metallen wie Gold, Silber und Eisen unterscheiden kann.

Ist es möglich wertvolle Schätze, die sehr tief im Boden liegen zu orten?

Earth Imager wie der eXp 5000 sind präzise Metallsuchgeräte, die Objekte viel tiefer als herkömmliche Metalldetektoren finden können. Auch nichtmetallische Strukturen wie Holztruhen, Tunnel und Höhlen können detektiert werden. Durch die Nutzung der 3d Metalldetektor Software kann die Tiefe von vergrabenen Objekten festgestellt werden.

Wie schwer ist die Handhabung dieses professionellen 3d Metalldetektors?

Die Nutzung ist nicht sehr schwer, jedoch ganz anders als ein Standard-Metalldetektor. Jeder kann sich mit der Handhabung des eXp 5000 schnell vertraut machen. Sie können sich durch das Benutzerhandbuch mit dem Gerät vertraut machen und es ist von Vorteil wenn man einen PC bedienen kann (aber nicht zwingend erforderlich). Eine kostenlose Übungsstunde ist nach Vereinbarung eines Termins beim Hersteller oder Händler möglich.

Seit wann gibt es die Earth Imager Geräte mit grafischer Anzeige?

Der erste professionelle Earth Imager Localizer 3000 mit angeschlossenem graphischem Display und sofortiger Grafikausgabe wurde im Jahr 2003 auf den Markt gebracht. In den folgenden Jahren wurden innovative Produkte wie der eXp 3000 und sein verbesserter Nachfolger eXp 4000 erfolgreich in der Metallortung eingesetzt. Leider entstanden in den letzten Jahren auch viele Raubkopien, die zu viel Unsicherheit unter den Nutzern führten. Daher sollten Sie Ihren Earth Imager nur bei einem offiziellen OKM Hä Der erste professionelle Earth Imager “Localizer 3000” mit angeschlossenem graphischem Display und sofortiger Grafikausgabe wurde im

Wie arbeite ich mit eXp 5000 um verborgene Schätze zu finden?

Die allgemeine Vorgehensweise während der Messung und der Auswertung der Daten ist einfach. Als erstes messen Sie ein beliebig großes Messfeld ein. Während des Messvorgangs scannt der Golddetektor den Boden ab und sammelt Daten des Untergrundes, welche dann sofort in eine 3d Grafik umgerechnet werden und im Display des Metallsuchgerätes (Videobrille) dargestellt werden. Auf diese Weise sehen Sie verborgene Objekte und Bodenanomalien bereits während des Messvorgangs. Nachdem Sie die gemessenen Bodenwerte mittels der speziellen Metalldetektor Software auf Ihren Computer übertragen haben, können Sie weiterführende Analysen machen. Das kann zum Beispiel die Analyse der genauen Position, der Tiefe und der Objektgröße oder der Größe von georteten Hohlräumen und deren Verlauf im Erdreich sein.

Wie werden die Metalle in der 3D Grafik dargestellt?

Generell werden metallische Signale in roter Farbe in der 3d Grafik dargestellt. Solche Metalle können ferromagnetische Metalle wie Eisen und Stahl oder nicht-eisenhaltige Metalle Gold, Silber oder Aluminium sein. Diese roten Farbwerte sollten durch grüne oder blaue Farbwerte umschlossen sein und somit klar in der Bildmitte erkennbar sein.

Benötige ich einen Laptop, um mit eXp 5000 arbeiten zu können?

Nein. Alle Messdaten werden bereits in der mitgelieferten Videobrille vor Ort sichtbar. Der Laptop oder PC ist nur eine Extra-Option. Die Bilder können im internen Speicher des eXp 5000 abgelegt werden und später besteht die Möglichkeit, diese Daten zu einem PC zur genaueren Analyse und Auswertung zu übertragen. Sie können aber auch nur mit der Haupteinheit des eXp 5000 arbeiten, der Laptop ist kein absolutes Muss.

Wie erhalte ich eine 3D Grafik vom Boden mit dem eXp 5000?

Messen Sie einfach das Gelände, in welchem Sie den Schatz vermuten, mit dem eXp 5000 in der vorgegebenen Art und Weise ab. Bereits nach kurzer Zeit wird sich in der Videobrille ein Bild aufbauen, welches vom integrierten PC Modul des eXp 5000 selbstständig aus den gemessenen Daten berechnet wird.

Wie kann man sicher sein, ob es sich um Metall oder nur Mineralisierungen des Bodens handelt?

Einige geringere Mineralisierungen werden bereits durch einige Sondes des eXp 5000 ausgefiltert. Starke Mineralisierungen sind normalerweise nie in roter Farbe, sondern häufig in orange und gelber Farbe dargestellt. Um zwischen Metallen und Mineralisierungen zu unterscheiden sind einige Kontrollmessungen notwendig, um die Messergebnisse zunächst zu vergleichen. Durch Nutzung der Funktion Interpolation in der Visualizer 3D Software finden Sie heraus, ob es sich um wahre Metalle handelt. Weitere wichtige Hinweise sind die Tiefenangabe, der Farbfilter und die Form und Darstellung der Signale.

3d Scan-Bild mineralisierter Boden 3d Scan-Bild zeigt einen Metallfund
Mineralisierung Metall

Wie beeinflussen die VLF Emitter die Messergebnisse?

Die VLF Emitter können optional zum eXp 5000 genutzt werden, um die Messergebnisse positiv zu beeinflussen. Diese müssen auf den Boden in jede Ecke des Messfeldes gestellt werden. Sie sind eine große Hilfe bei der Suche nach metallischen gegenständen in schweren Bodenverhältnissen und erhöhen die Messtiefe. Somit kann der Goldjäger auch kleinere Objekte tiefe im Boden finden.

Kann man die Tiefe von georteten Objekten messen?

Ja, dank der professionellen Visualizer 3D Software für Metalldetektoren der Marke OKM ist es möglich, die Messergebnisse professionell auszuwerten. Sie können die Tiefe von georteten Objekten und Hohlräumen abhängig von den lokalen Bodengegebenheiten bestimmen. Die Tiefenangabe in der Software kann in den Maßeinheiten Meter, Fuß und Zoll angezeigt werden.

 

Metal Detector eXp 5000
http://www.okmmetaldetectors.com

 

© 2008 by OKM Ortungstechnik GmbH. All rights reserved.